Dienstag, Juli 27, 2021

Die Stadt – Theodor Storm

Autor: Theodor Storm – bei Wikipedia
Werk: Die Stadt
entstanden: 1851
Epoche: Realismus

Theodor Storm (Bild aus: Wikipedia)

Die Stadt

Am grauen Strand, am grauen Meer
Und seitab liegt die Stadt;
Der Nebel drückt die Dächer schwer,
Und durch die Stille braust das Meer
Eintönig um die Stadt.

Es rauscht kein Wald, es schlägt im Mai
Kein Vogel ohn Unterlaß;
Die Wandergans mit hartem Schrei
Nur fliegt in Herbstesnacht vorbei,
Am Strande weht das Gras.

Doch hängt mein ganzes Herz an dir,
Du graue Stadt am Meer;
Der Jugend Zauber für und für
Ruht lächeld doch auf dir, auf dir,
Du graue Stadt am Meer.

Gut zu wissen:

Theodor Storm bezieht sich hier, mit dem Satz „Du graue Stadt am Meer“, auf die Hafenstadt Husum. Dort wurde der Autor geboren und er verbrachte dort viele Jahre seiner Kindheit und Jugend.

Husum auf der Karte lokalisiert:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mehr Infos zum Werk Die Stadt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Literaturempfehlungen

Deutsche Literaturgeschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies