Samstag, Juni 15, 2024

Klage – Georg Trakl

Für Links in diesem Beitrag erhält https://www.literaturwelt.com ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Autor: Georg Trakl – bei Wikipedia
Werk: Klage
Jahr: 1914

Wichtig: Es gibt noch ein weiteres Gedicht mit dem Titel Klage von Georg Trakl. Hier kommst du zum jeweils anderen Gedicht.

Georg Trakl (Bild aus: Wikipedia)

Klage

Schlaf und Tod, die düstern Adler
Umrauschen nachtlang dieses Haupt:
Des Menschen goldnes Bildnis
Verschlänge die eisige Woge
Der Ewigkeit. An schaurigen Riffen
Zerschellt der purpurne Leib
Und es klagt die dunkle Stimme
Über dem Meer.
Schwester stürmischer Schwermut
Sieh ein ängstlicher Kahn versinkt
Unter Sternen,
Dem schweigenden Antlitz der Nacht.


Mehr Infos zum Werk Klage

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein