Montag, September 20, 2021

Gefrorne Tränen – Wilhelm Müller

Autor: Wilhelm Müller
Werk: Gefrorne Tränen
Erscheinungsjahr: 1824
Epoche: Romantik

Info: Gefrorne Tränen ist das dritte Gedicht aus dem Gedichtzyklus Die Winterreise von Wilhelm Müller. Es wurde zudem von Franz Schubert 1827 vertont.

Gefrorne Tränen

Gefrorne Tropfen fallen
Von meinen Wangen ab:
Und ist’s mir denn entgangen,
Daß ich geweinet hab?

Ei Tränen, meine Tränen,
Und seid ihr gar so lau,
Daß ihr erstarrt zu Eise,
Wie kühler Morgentau?

Und dringt doch aus der Quelle
Der Brust so glühend heiß,
Als wolltet ihr zerschmelzen
Des ganzen Winters Eis.

Mehr Infos zum Werk Gefrorne Tränen

https://de.wikipedia.org/wiki/Winterreise#Gefror’ne_Thränen

Hier kannst Du Dir das vertonte Werk anhören

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbung