Samstag, Juni 15, 2024

Hälfte des Lebens – Friedrich Hölderlin

Für Links in diesem Beitrag erhält https://www.literaturwelt.com ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Autor: Friedrich Hölderlin – bei Wikipedia
Werk:
Hälfte des Lebens
Erscheinungsjahr: 1804
Epoche: Klassik

Mit gelben Birnen hänget
Und voll mit wilden Rosen
Das Land in den See,
Ihr holden Schwäne,
Und trunken von Küssen
Tunkt ihr das Haupt
Ins heilignüchterne Wasser.

Weh mir, wo nehm‘ ich, wenn
Es Winter ist, die Blumen, und wo
Den Sonnenschein,
Und Schatten der Erde?
Die Mauern stehn
Sprachlos und kalt, im Winde
Klirren die Fahnen.

Mehr Infos zum Werk Hälfte des Lebens

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4lfte_des_Lebens

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein