Sonntag, Januar 17, 2021

Friedrich Freiherr von Logau

Friedrich von Logau (* 1605 in Brockuth, † 1655 in Liegnitz) war ein deutscher Dichter und Epigrammatiker des Barock.

Das Leben von Friedrich von Logau

Logau wurde als Sohn von Georg von Logau, Gutsbesitzer in Brockut, Schlesien (heute Polen), geboren. Sein Vater starb im Jahr seiner Geburt. Von 1614 bis 1625 erhielt Logau eine Schulbildung am renommierten Gymnasium in Brieg, begünstigt durch Herzog Johann Christian, und anschliessend studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Altdorf bei Nürnberg.

Werke von Friedrich von Logau

  • Zwey Hundert Teutscher Reimen-Sprüche (1638)
  • Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend (1654)

Sein Hauptwerke sind Zwey Hundert Teutscher Reimen-Sprüche (1638) und Deutscher Sinn-Getichte Drey Tausend (1654). Diese Sammlungen von Spruchgedichten enthielten vor allem zeitkritische, satirische und sittlich-religiöse Epigramme.

Mehr zu Friedrich von Logau

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Logau

Epochen wo Friedrich von Logau aktiv war

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Literaturempfehlungen

Deutsche Literaturgeschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies