Montag, September 20, 2021

Jeremias Gotthelf

Albert Bitzius (* 4. Oktober 1797 in Murten, † 22. Oktober 1854 in Lützelflüh) war ein Schweizer Schriftsteller. Am besten bekannt ist er unter seinem Pseudonym Jeremias Gotthelf.

Das Leben von Jeremias Gotthelf

Bitzius wurde in Murten geboren, wo auch sein Vater Pfarrer war. Die Familie Bitzius gehörte einst dem Berner Patriziat* an und war seit dem 17. Jahrhundert für ihre Handwerker und Pfarrer bekannt. 1804 wurde das Elternhaus nach Utzenstorf, einem Dorf im Berner Emmental, verlegt. Hier wuchs der junge Bitzius auf, erhielt seine frühe Schulbildung, verkehrte mit den Jungen des Dorfes und half seinem Vater bei der Kultivierung seiner Schäferei.

*Patrizier: alteingesessener der Oberschicht im antiken Rom

Werke von Jeremias Gotthelf

  • Der Bauernspiegel oder Lebensgeschichte des Jeremias Gotthelf, von ihm selbst beschrieben (1837; überarbeitete Neufassung 1839)
  • Dursli der Branntweinsäufer oder Der heilige Weihnachtsabend (1839)
  • Die schwarze Spinne (1842)
  • Elsi, die seltsame Magd (1843)
  • Geld und Geist oder Die Versöhnung (1843/44)
  • Wie Anne Bäbi Jowäger haushaltet und wie es ihm mit dem Doktern geht (1843/44)
  • Uli der Knecht. – Uli der Pächter. Ein Volksbuch (1846 und 1849)
  • Das Erdbeeri Mareili (1851)
  • Zeitgeist und Berner Geist (1851/52)
  • Barthli der Korber (1852)

Mehr zu Jeremias Gotthelf

JeremiasGotthelfaufWikipedia.de

Epoche in welcher Jeremias Gotthelf aktiv war

Literaturempfehlung

Wenn Sie tiefer in die deutsche Literaturgeschichte eintauchen möchten, können wir Ihnen „Deutsche Literaturgeschichte: von den Anfängen bis zur Gegenwart“ wärmstens ans Herz legen. Neben der lebendigen Sprache und großartigen Bebilderung, stellt dieses Buch auf einfache und verständliche Weise die Zusammenhänge der Deutschen Literaturgeschichte dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbung