Sonntag, Januar 17, 2021

Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (* 1622 in Gelnhausen, † 16. August 1676 in Renchen) war ein deutscher Schriftsteller.

Das Leben von Grimmelshausen

Am bekanntesten ist Grimmelshausen für seinen 1669 erschienenen Schelmenroman Simplicius Simplicissimus und die begleitende Reihe Simplician Scriptures. Grimmelshausen wurde in Gelnhausen geboren. Im Alter von zehn Jahren wurde er von hessischen Soldaten entführt und er erlebte in ihrer Gefangenschaft (Dreißigjähriger Krieg). Bei Kriegsende trat Grimmelshausen in den Dienst des Straßburger Bischofs Franz Egon von Fürstenberg. Im Jahr 1665 wurde er zum Schultheiß im badischen Renchen ernannt. Mit dieser Ernennung widmete er sich dem literarischen Schaffen.

Werke von Grimmelshausen

  • Histori vom keuschen Joseph (1667)
  • Der Abenteuerliche Simplicissimus Teutsch (1669)
  • Ausführliche und wunderseltzame Lebensbeschreibung der Ertzbetrügerin und Landstörtzerin Courasche (1670)
  • Der seltzsame Springinsfeld (1670)
  • Der ewig währende Kalender (1670)
  • Dietwalts und Amelinden anmuthige Lieb- und Leids-Beschreibung (1670)
  • Das wunderbarliche Vogel-Nest (1672)
  • Proximus und Lympida (1672)
  • Rathskübel Plutonis Oder Kunst reich zu werden (1672)

Mehr zu Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Jakob_Christoffel_von_Grimmelshausen

Epochen wo Grimmelshausen aktiv war

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Literaturempfehlungen

Deutsche Literaturgeschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies