Sonntag, Oktober 17, 2021

Paul Heyse

Paul Johann Ludwig von Heyse (* 30. März 1830 in Berlin, † 2. April 1914 in München) war ein bedeutender deutscher Schriftsteller und Übersetzer.

Das Leben von Paul Heyse

Als Mitglied zweier bedeutender literarischer Vereinigungen, dem Tunnel über der Spree in Berlin und Die Krokodile in München, schrieb Heyse Romane, Gedichte, 177 Kurzgeschichten und etwa sechzig Dramen. Die Summe von Heyses vielfältigen Inszenierungen machte ihn zu einer dominierenden Figur unter den deutschen Literaten. Er wurde 1910 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

Sein Vater, Karl Wilhelm Ludwig Heyse, ein angesehener Philologe, war Professor an der Universität Berlin. Die Mutter von Paul Heyse war Jüdin.

Heyse besuchte bis 1847 das Friedrich-Wilhelms-Gymnasium. Er blieb als Musterschüler in Erinnerung. Seine familiären Verbindungen brachten ihn schon früh in die Berliner Künstlerkreise, wo er den fünfzehn Jahre älteren Emanuel Geibel kennen lernte, der sein literarischer Mentor und lebenslanger Freund werden sollte.

Novellen vom Gardasee
Novellen vom Gardasee
Heyse, Paul (Autor)
17,48 EUR

Werke von Paul Heyse

  • Spanisches Liederbuch (1852)
  • L’Arrabiata (1855)
  • Italienisches Liederbuch (1860)
  • Deutscher Novellenschatz (1871)
  • Kinder der Welt (1873)
  • Im Paradise (1875)
  • Skizzenbuch (1877)
  • Über allen Gipfeln (1895)

Mehr zu Paul Heyse

https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Heyse

Epochen wo Paul Heyse aktiv war

Literaturempfehlung

Wenn Sie tiefer in die deutsche Literaturgeschichte eintauchen möchten, können wir Ihnen „Deutsche Literaturgeschichte: von den Anfängen bis zur Gegenwart“ wärmstens ans Herz legen. Neben der lebendigen Sprache und großartigen Bebilderung, stellt dieses Buch auf einfache und verständliche Weise die Zusammenhänge der Deutschen Literaturgeschichte dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbung