So wird man Parfümtester

0
218

Schon seit sehr langer Zeit versuchen die Menschen sich durch Düfte von anderen abzuheben. Aus diesem Bedürfnis ist eine milliardenschwere Industrie entstanden. Immer mehr Hersteller versuchen durch immer ausgefallenere Düfte, die Kunden und Kundinnen für sich zu begeistern.
Die Entwicklung eines neuen Parfüms dauert und kostet viel Geld. Um das neue Produkt perfekt abzustimmen und dem Geschmack möglichst vieler Menschen anzupassen, gibt es Parfümtester. Diese Tester bewerten die Produkte und geben Verbesserungsvorschläge ab. Durch ihre Arbeit tragen sie zu der Entwicklung des neuen Endproduktes bei.


Parfümtester als Nebenjob


Wer als Parfümtester bzw. Dufttester arbeiten möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Auf der einen Seite gibt es professionelle Dufttester, die ausgebildete Experten sind. Sie haben in der Regel jahrelange Schulungen absolviert und arbeiten direkt mit Entwicklern zusammen. Fachleute kennen die chemischen Prozesse, die beim Auftragen von Parfüm auf der Haut ablaufen und können so gewisse Nuancen besser nachvollziehen. Generell sind die Chancen auf einen Job in diesem Bereich eher gering. Die meisten Unternehmen beschäftigen nur einige wenige solcher Experten. Heutzutage werden Produkttests jedoch häufig auf Marktforschungsunternehmen ausgelagert, und Sie können den Test auch ohne Berufsabschluss absolvieren. Dafür muss man sich lediglich bei einem dieser Marktforschungsinstitute registrieren und können anschließend Aufträge als Parfümtester annehmen.


Was machen Parfümtester und warum gibt es sie?

Die Entwicklung neuer Produkte bedeutet für die Unternehmen einen erheblichen Zeitaufwand und Mehrausgaben. Zunächst muss eine umfassende Recherche betriebenen werden, um neue Zielgruppen zu erschließen und Nischen zu finden. Daher ist es für Unternehmen sehr wichtig, vor einer komplexen Produkteinführung zu wissen, ob ihr Produkt auf positive Resonanz und Nachfrage stößt. Beim Testen können einzelne Düfte an Tester geschickt werden, die dann ihre Meinung zum Produkt abgeben. Es ist auch üblich, ganze Produktlinien zu testen, um festzustellen, welche Düfte in einer größeren Auswahl am beliebtesten sind. Dadurch wissen Entwickler, welche ihrer Ideen Potenzial haben.


Wie wird man Parfümtester?

Um nebenberuflich als Parfumtester zu arbeiten, bedarf es einer Registrierung bei einem Marktforschungsinstitut. In seltenen Fällen kann eine Beschäftigung direkt bei einem Unternehmen in der Parfümherstellung möglich sein, dazu braucht es jedoch eine gewisse Erfahrung und Glück. Bei Marktforschungsinstituten wird in der Regel jeder angenommen, sollte das Kontingent noch nicht erschöpft sein.
Nach der Registrierung können Jobs angenommen werden und man bekommt anschließend kostenlose Proben nach Hause geschickt. Die Tests werden anschließend eigenverantwortlich und gewissenhaft durchgeführt. Vielen Proben liegt eine genaue Anleitung und ein sehr detaillierter Bewertungsbogen bei.

Wie testet man richtig?

Zum Testen sollte der Duft auf die Innenseite Ihres Handgelenks gesprüht werden. Es ist wichtig, einige Minuten zu warten, bis der Alkohol verdunstet ist. Die Handgelenke sollten nicht gerieben werden, da dies die Molekularstruktur zerstört und der Duft seine Intensität verliert. Das Parfüm kann auch auf einen Teststreifen gesprüht werden, hier kann das Ergebnis jedoch etwas verfälscht werden. Erst durch die Reaktion und Interaktion mit der Haut und der Wärme des Körpers entfalten sich alle Noten eines Parfüms. In der Regel ist die Nase nicht mehr in der Lage, mehr als drei verschiedene Gerüche zu unterscheiden. Nach dem Test von zwei bis drei Proben, sollte man sich also einige Stunden ausruhen. Wenn das nicht möglich ist, kann der Geruch von gemahlenen Kaffeebohnen den Geruchssinn teilweise neutralisieren.

Der Verdienst variierte je nach Marktforschungsinstitut. Bei manchen erfolgen die Tests unentgeltlich, man erhält jedoch die Proben kostenlos und kann sie anschließend privat nutzen. Sollten sie nicht gefallen, können sie zurückgeschickt und anderweitig abgegeben werden.

Foto von VLRS @stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here