Sonntag, September 27, 2020

Arno Holz

Leben

Arno Holz (* 26. April 1863 Rastenburg, † 26. Oktober 1929 Berlin-Wilmersdorf) war ein deutscher naturwissenschaftlicher Dichter und Dramatiker. Am bekanntesten ist er für seine Gedichtband Phantasus (1898). Er wurde neun Mal für den Nobelpreis für Literatur nominiert. Holz wurde in Rastenburg (heute Kętrzyn, Polen), als Sohn des Apothekers Hermann Holz und Franziska geboren. Die Familie zog 1875 nach Berlin. Nach seiner Schulzeit arbeitete Holz 1881 als Journalist, entschied sich aber für den Lebensunterhalt als freier Schriftsteller. Einen Großteil seines Lebens war er mit finanziellen Schwierigkeiten konfrontiert. Er knüpfte Kontakte zum Berliner Naturforscherclub Durch, wo er den berühmten Schriftsteller Gerhart Hauptmann kennenlernte. Sein Gedichtband „Buch der Zeit“ wurde 1885 mit dem Schillerpreis ausgezeichnet. Um diese Zeit war Holz vom Darwinismus fasziniert.

Werke

  • Buch der Zeit. Lieder eines Modernen (1886)
  • Papa Hamlet (1889)
  • Familie Selicke (1890)
  • Neue Gleise (1892)
  • Die Kunst. Ihr Wesen und ihre Gestze. (1892)
  • Socialaristokraten (1896)
  • Phantasus (1898/99)
  • Die Blechschmiede (1902)
  • Dafnis (1904)
  • Sonnenfinsternis (1908)
  • Ignorabimus (1913)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here