Sonntag, September 27, 2020

Christoph Martin Wieland

Leben

Christoph Martin Wieland (* 5. September 1733 in Oberholzheim, † 20. Januar 1813 in Weimar) war ein deutscher Dichter und Schriftsteller. Am besten in Erinnerung geblieben ist er durch den von ihm verfassten ersten Bildungsroman (Geschichte des Agathon), sowie das Epos Oberon, welches die Grundlage für Carl Maria von Webers gleichnamige Oper bildete. Sein Denken war repräsentativ für den Kosmopolitismus der deutschen Aufklärung.

Werke

  • Die Abderiten. Eine sehr wahrscheinliche Geschichte von Herrn Hofrath Wieland (1774/80)
  • Agathodämon (1799)
  • Alceste (1773)
  • Aristipp und einige seiner Zeitgenossen (1800/01)
  • Geheime Geschichte des Philosophen Peregrinus Proteus (1791)
  • Geschichte des Agathon (1766)
  • Der goldene Spiegel, oder Die Könige von Scheschian, eine wahre Geschichte. Aus dem Scheschianischen übersetzt (1772)
  • Musarion, oder die Philosophie der Grazien (1768)
  • Oberon. Ein Gedicht (1780)
  • Der Sieg der Natur über die Schwärmerey, oder Die Abentheuer des Don Sylvio von Rosalva (1764)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here