Sonntag, Januar 17, 2021

Friedrich Gottlieb Klopstock

Friedrich Gottlieb Klopstock (* 2. Juli 1724 in Quedlinburg, † 14. März 1803 in Hamburg) war ein deutscher Dichter und eine zentrale Figur der Empfindsamkeit.

Das Leben von Friedrich Gottlieb Klopstock

Klopstocks bekanntestes Werk ist das Epos Messias. Einer seiner wichtigsten Beiträge zur deutschen Literatur bestand darin, sie für die Erforschung außerhalb der französischen Vorbilder zu öffnen.

Klopstock wurde als ältester Sohn eines Rechtsanwalts in Quedlinburg geboren. Sowohl in seinem Geburtsort als auch auf dem Anwesen Friedeburg an der Saale, das sein Vater später mietete, verbrachte er eine glückliche Kindheit. Da man sich mehr um seine körperliche als um seine geistige Entwicklung kümmerte, wuchs er stark und gesund auf und galt als ausgezeichneter Reiter.

In seinem dreizehnten Lebensjahr kehrte er nach Quedlinburg zurück und besuchte das dortige Gymnasium. 1739 ging er auf die berühmte klassische Schule namens Landesschule Pforta. Hier wurde er bald über die griechischen und lateinischen Versifikation unterrichtet und er schrieb einige verdienstvolle Idyllen und Oden auf Deutsch.

Werke von Friedrich Gottlieb Klopstock

  • Messias (1748-1773)
  • Hermanns Schlacht (1769)
  • Oden (1771)

Gedichte:

Mehr zu Friedrich Gottlieb Klopstock

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Gottlieb_Klopstock

Epochen wo Friedrich Gottlieb Klopstock aktiv war

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Literaturempfehlungen

Deutsche Literaturgeschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies