Donnerstag, Oktober 22, 2020

Eduard Mörike

Leben

Eduard Friedrich Mörike (* 8. September 1804 in Ludwigsburg, † 4. Juni 1875 in Stuttgart) war ein deutscher evangelischer Pfarrer, der auch ein romantischer Dichter und Verfasser von Novellen und Romanen war. Viele seiner Gedichte wurden vertont und zählen zu anerkannten Volksliedern und manche wurden von den Komponisten Hugo Wolf und Ignaz Lachner in ihren symphonischen Werken verwendet.

Werke

  • Maler Nolten (1832)
  • Miß Jenny Harrower (1833)
  • Lucie Gelmeroth (1834)
  • Der Schatz (1836)
  • Der Bauer und sein Sohn (1839)
  • Die Hand der Jezerte (1841)
  • Idylle vom Bodensee (1846)
  • Fischer Martin und die Glockendiebe (1846)
  • Das Stuttgarter Hutzelmännlein (1853)
  • Mozart auf der Reise nach Prag (1855)

Gedichte:

  • Der Feuerreiter
  • Die Geister am Mummelsee
  • Die schlimme Gret und der Königssohn
  • Die traurige Kroenung
  • Er ist’s
  • Verborgenheit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here