Dienstag, September 21, 2021

Gottfried von Straßburg

Gottfried von Straßburg (* ca. 1170 – † ca. 1215) ist der Autor des mittelhochdeutschen Hofromans Tristan, einer Adaption der Tristan- und Iseultlegende aus dem 12. Jahrhundert.

Das Leben von Gottfried von Straßburg

Gottfrieds Werk gilt neben dem Nibelungenlied und Wolfram von Eschenbachs Parzival als eines der großen erzählerischen Meisterwerke des deutschen Mittelalters. Wahrscheinlich ist er auch der Komponist einer kleinen Anzahl von überlieferten Musikstücken. Sein Werk wurde zu einer Quelle der Inspiration für Richard Wagners Oper Tristan und Isolde (1865).

Werke von Gottfried von Straßburg

  • Die Vertriebenen (1941)
  • Zwischen gestern und morgen (1942)
  • Mut (1943)
  • Deutschland (1944)
  • Österreich (1945)
  • Reich der Steine (1963)
  • Überlegungen (1964)
  • Warngedichte (1964)
  • und VIETNAM und (1966)
  • Höre Israel! (1974)
  • Die bunten Getüme (1977)
  • So kam ich unter die Deutschen (1977)
  • Liebesgedichte (1979)
  • Es ist was es ist (1983)
  • Fall ins Wort (1985)

Mehr zu Gottfried von Straßburg

GottfriedvonStraßburgaufWikipedia.de

Epoche in welcher Straßburg aktiv war

Literaturempfehlung

Wenn Sie tiefer in die deutsche Literaturgeschichte eintauchen möchten, können wir Ihnen „Deutsche Literaturgeschichte: von den Anfängen bis zur Gegenwart“ wärmstens ans Herz legen. Neben der lebendigen Sprache und großartigen Bebilderung, stellt dieses Buch auf einfache und verständliche Weise die Zusammenhänge der Deutschen Literaturgeschichte dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbung