Donnerstag, September 24, 2020

Nelly Sachs

Leben

Nelly Sachs (* 10. Dezember 1891 in Berlin, † 12. Mai 1970 in Stockholm) war eine deutsch-schwedische Dichterin und Dramatikerin. Ihre Erlebnisse, die aus dem Aufstieg der Nazis im Europa des Zweiten Weltkriegs resultierten, machten sie zu einer ergreifenden Sprecherin für die Trauer und die Sehnsüchte ihrer jüdischen Mitmenschen. Ihr bekanntestes Stück ist Eli: Ein Mysterienspiel vom Leiden Israels (1950); weitere Werke sind die Gedichte „Zeichen im Sand“ (1962), „Verzauberung“ (1970) sowie die Gedichtsammlung „In den Wohnungen des Todes“ (1947), „Flucht und Verwandlung“ (1959), „Fahrt ins Staublose“ (1961) und „Suche nach Lebenden“ (1971). 1966 wurde ihr der Literaturnobelpreis verliehen.

Werke

  • In den Wohnungen des Todes (1947)
  • Sternverdunkelung (1949)
  • Eli. Ein Mysterienspiel vom Leiden Israels (1951)
  • Und niemand weiß weiter (1957)
  • Flucht und Verwandlung (1959)
  • Fahrt ins Staublose (1961)
  • Noch feiert Tod das Leben (1961)
  • Glühende Rätsel (1963/67)
  • Die Suchende (1966)
  • Teile dich Nacht (1971)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here