Dienstag, Juli 27, 2021

Achim von Arnim

Achim von Armin (* 26. Januar 1781 in Berlin, † 21. Januar 1831 in Wiepersdorf) war ein angesehener Schriftsteller der Romantik.

Das Leben von Achim von Arnim

Am 26. Januar 1781 wurde Ludwig Joachim von Arnim in Berlin geboren. Er studierte Naturwissenschaften in Halle und Göttingen von 1798-1801. Während dieser Zeit lernte er Clemens Brentano kennen, der 1811 seine Schwester Bettina heiratete. 1805 zog Arnim, Brentano und J. Görres nach Heidelberg, das zum Zentrum der Hochromantik wurde.

Zusammen mit Clemens Brentano stellte er die Sammlung „Des Knaben Wunderhorn“ (1806-1808) zusammen. Zwischen 1808 bis 1812 hatte er Kontakt zum Berliner Kreis, wie Heinrich von Kleist und Friedrich de la Motte Fouqué. Danach zog er sich nach Wiepersdorf zur Bewirtschaftung seiner Ländereien zurück. Am 21. Januar 1831 verstarb er schließlich dort.

Werke von Achim von Arnim

  • Des Knaben Wunderhorn (1806-1808)
  • Der Wintergarten (1809)
  • Armut, Reichtum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores (1810)
  • Halle und Jerusalem (1811)
  • Isabelle von Ägypten (1812)
  • Die Kronenwächter (1817)
  • Der tolle Invalide auf dem Fort Ratonneau (1818)
  • Fürst Ganzgott und Sänger Halbgott (1818)
  • Die Majorats-Herren (1819)
  • Die Gleichen (1819)

Mehr zu Achim von Arnim

https://de.wikipedia.org/wiki/Achim_von_Arnim

Epoche in welcher Achim von Arnim aktiv war

Literaturempfehlung

Wenn Sie tiefer in die deutsche Literaturgeschichte eintauchen möchten, können wir Ihnen „Deutsche Literaturgeschichte: von den Anfängen bis zur Gegenwart“ wärmstens ans Herz legen. Neben der lebendigen Sprache und großartigen Bebilderung, stellt dieses Buch auf einfache und verständliche Weise die Zusammenhänge der Deutschen Literaturgeschichte dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Literaturempfehlungen

Deutsche Literaturgeschichte: Von den Anfängen bis zur Gegenwart
Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies