Donnerstag, Oktober 22, 2020

Hartmann von Aue

Leben

Hartmann von Aue, auch bekannt als Hartmann von Ouwe, (* ca. 1170 – † ca. 1210) war ein deutscher Ritter und Dichter. Mit seinen Werken, darunter Erec, Iwein, Gregorius und Der arme Heinrich, führte er die höfische Romantik in die deutsche Literatur ein und war mit Wolfram von Eschenbach und Gottfried von Straßburg einer der drei großen epischen Dichter der mittelhochdeutschen Literatur.

Werke

  • Der arme Heinrich (ca. 1195)
  • Die Klage (ca. 1185)
  • Erec (ca. 1190)
  • Gregorius (ca. 1190)
  • Iwein (ca. 1205)

Minnelieder:

  • Dem kriuze zimet wol reiner muot
  • Der mit gelücke trûric ist
  • Dir hât enboten, vrowe guot
  • Diz waeren wunneclîche tage
  • Ez ist mir ein ringiu klage
  • Ich muoz von rehte den tac iemer minnen
  • Ich sprach, ich wolte ir iemer leben
  • Ich var mit iuweren hulden
  • Maniger grüezet mich alsô
  • Mîn dienst der ist alze lanc
  • Nieman ist ein saelic man
  • Ob man mit lügen die sêle nert
  • Rîcher got, in welher mâze
  • Sît ich den sumer truoc
  • Swelch vrowe sendet ir lieben man
  • Swes vröide an guoten wîben stât
  • Swes vröide hin ze den bluomen stât
  • Wê, war umbe trûren wir
Bibliographie
  • Cormeau, Christoph/ Störmer, Wilhelm: Hartmann von Aue. Epoche – Werk – Wirkung. 2. Aufl. München 1993. C.H. Beck.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here