Donnerstag, Oktober 22, 2020

Lion Feuchtwanger

Leben

Lion Feuchtwanger (* 7. Juli 1884 in München, † 21. Dezember 1958 in Loas Angeles) war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller und Dramatiker. Er war eine herausragende Figur in der literarischen Welt des Weimarerdeutschland und beeinflusste Zeitgenossen wie den Dramatiker Bertolt Brecht.
Feuchtwangers Jüdischsein und die heftige Kritik an der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei, Jahre vor deren Machtübernahme, sorgten dafür, dass er nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Bundeskanzler im Januar 1933 zur Zielscheibe staatlich geförderter Verfolgung wurde. Nach einer kurzen Internierungszeit in Frankreich und einer erschütternden Flucht aus Kontinentaleuropa fand er in den Vereinigten Staaten Asyl, wo er auch 1958 starb.

Werke

  • Die häßliche Herzogin Margarete Maultasch (1923)
  • Jud Süß (1925)
  • Der Wartesaal (1930/40)
  • Erfolg. Drei Jahre Geschichte einer Provinz (1930)
  • Die Geschwister Oppenheim (1933)
  • Exil (1940)
  • Der jüdische Krieg (1932)
  • Waffen für Amerika (1947/48)
  • Goya oder der arge Weg der Erkenntnis (1951)
  • Die Jüdin von Toledo (1954)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here