Donnerstag, Oktober 22, 2020

Heinrich von Morungen

Leben

Heinrich von Morungen (* Ende 12. Jh. – † 1222) war ein deutscher Minnesänger. Aus Heinrichs Liedern lässt sich fast nichts über sein Leben ableiten. Möglicherweise ist er identisch mit dem in Thüringen dokumentierten Hendricus de Morungen. Dieser Hendricus gehörte zur Klasse der Kleinritter und stammte vermutlich aus der Burg Morungen bei Sangerhausen.

Werke

Minnelieder:

  • Der alsô vil geriefe
  • Diu vil guote
  • Ez ist site der nahtegal
  • Ez tuot vil wê
  • Hât man mich gesehen in sorgen
  • Het ich tugende niht sô vil
  • Ich bin iemer ander
  • Ich bin keiser âne krône
  • Ich hân sî vür alliu wîp
  • Ich hôrte ûf der heide
  • Ich waenw, nieman lebe
  • Ich wil eine reise
  • Ich wil immer singen
  • In sô hôher swebender wunne
  • Ist ir liep mîn leit
  • Lange bin ich geweset verdâht
  • Leitlîche blicke
  • Mich wundert harte
  • Mîn herze, ir schoene und diu minne
  • Mîn liebeste und ouch mîn êrste
  • Mir ist geschehen als einem kindelîne
  • Ob ich dir vor allen wîben
  • Owê, – Sol aber mir iemer mê
  • Owê, war umbe volg ich tumben wâne
  • Sach ieman die vrouwen
  • Si hât mich verwunt
  • Si ist ze allen êren
  • Sîn hiez mir nie widersagen
  • Solde ich iemer vrowen leit
  • Uns ist zergangen
  • Vil süeziu senftiu toeterinne
  • Von den elben
  • Vrowe, mîne swaere sich
  • Vrowe, wilt du mich genern
  • Wê, wie lange sol ich ringen
  • West ich, ob ez verswîget möhte sîn
  • Wie sol vröidelôser tage

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here