Dienstag, Oktober 20, 2020

Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau

Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau (*25. Dezember 1616 in Breslau, †18. April 1679 in Breslau) war ein deutscher Dichter des Barock.

Das Leben von Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau

Er wurde in Breslau (Wrocław) in Schlesien geboren und starb dort. Während seiner Ausbildung in Danzig (Gdańsk) freundete er sich mit Martin Opitz und Andreas Gryphius an, beides führende Persönlichkeiten der deutschen Lyrik des 17. Jahrhunderts. In seinen späteren Jahren engagierte sich Hofmannswaldau in der Breslauer Stadtpolitik und stieg zum Bürgermeister auf.

Zu seinen Lebzeiten zirkulierten Hofmannswaldaus Gedichte meist als Manuskripte. Erst die posthume Veröffentlichung der Deutschen Übersetzungen und Gedichte im Jahr 1679 festigte seinen Ruf als einflussreichster Dichter seiner Zeit, gefolgt von Benjamin Neukirchs noch umfangreicherer Sammlung, Herrn von Hoffmannswaldau und anderen Deutschen auserlesenen und bisher ungedruckten Gedichten, deren erster Band 1695 erschien.

Hofmannswaldaus Gedichtstil wurde unter dem Namen Galant bekannt und zeichnet sich durch extravagante Metaphern, gekonnte Rhetorik und unverschämte Erotik aus. Er zeigt den Einfluss des italienischen Dichters Giambattista Marino. Hofmannswaldaus Verse erfreuten sich großer Beliebtheit, bis sie Mitte des 18. Jahrhunderts von Johann Christoph Gottsched wegen schlechten Geschmacks kritisiert wurden.

Werke von Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau

Gedichte:

Mehr zu Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau

https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Hoffmann_von_Hoffmannswaldau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here